Das Ende einer Legende
- Die letzte französische Concorde landet auf dem Baden-Airport -

(24.06.2003)

1. Die Concorde erscheint über Söllingen2. Die Concorde dreht eine Ehrenrunde über dem Baden-AirportWir brachen am Morgen des 24. Juni 2003 beizeiten auf, um mit Stadtbahn und Bus rechtzeitig am Baden-Airport anzukommen und noch einen guten Sichtplatz zu ergattern. Der Bus von Baden-Baden zum Flugplatz war - trotz Verstärkerbus - zum Brechen voll. Aus der Zeitung wussten wir, dass sich der Hauptteil im Sektor A abspielen sollte. Im Sektor B waren alle Zaunplätze bereits besetzt, als wir um 11.16 Uhr dort ankamen. Ein kleiner Fußmarsch - und wir ergatterten einen prima Platz im Sektor A in der Nähe einer Gangway.
Nun begann das Warten; laut Plan sollte die Maschine um 12.45 Uhr landen. Innerhalb der 3. Die Concorde im Landeanflug auf Söllingen4. Die Concorde im Landeanflug auf SöllingenSicherheitszone wurde ein Bus Journalisten nach dem nächsten angekarrt; stets auf der Suche nach den besten Plätzen für die Sensationsfotos. Als man uns zwei Reisebusse zum Parken vor die Nase setzen wollte, ging ein lautstarker Protest durch die Massen der Zuschauer. Eine Dame von der Flugsicherheit reagierte sofort und sorgte für freie Sicht. Wir alle dankten es ihr mit jubelndem Applaus.
Um 12.42 Uhr ging ein Raunen durch die ca. 20.000 Zuschauer: "Sie kommt!" Doch es war nur ein letzter Jet, der landen durfte. 5. Die Concorde im Landeanflug auf Söllingen6. Die Concorde landet auf dem Baden-AirportDoch dann hörten wir sie - und plötzlich flog sie über uns: die letzte französische Concorde! Ein leichter Schauer lief mir über den Rücken, so schön war sie anzuschauen, mit ihrem langen Hals und den Deltaflügeln. Wir hatten sie fast die ganze Zeit über im Blick. Nach einer Ehrenrunde mit Überschallgeschwindigkeit über dem Atlantik kurz nach dem Start gab die Concorde mit einer Schleife über dem Airport ihre Abschiedsvorstellung, bevor sie gegen 12.55 Uhr zur Landung ansetzte. Entgegen aller öffentlichen Meinungen war der Geräuschpegel sehr niedrig. Eine Weile nach der Landung kam die Maschine hochbeinig wieder in unser Blickfeld. 7. Die Concorde wendet8. Die Concorde erreicht ihre ParkpositionSie fuhr noch einmal an uns vorbei, wendete graziös und blieb vor der Gangway stehen. Ich hatte mir die Concorde immer viel größer vorgestellt! Die beiden Piloten zwängten sich aus den schmalen Fenstern und winkten allen Umstehenden zu. Ob sie unseren Applaus gehört haben?
Die Gangway wurde an die Maschine herangefahren, die 92 Passagiere, darunter der Karlsruher Oberbürgermeister Fenrich, verließen das Flugzeug, um von Ehrengästen und Journalisten in Empfang genommen zu werden. Nun öffnete sich der Notausstieg 9. Das Leitwerk mit der französischen Flagge10. Um die Concorde versammeln sich Ehrengäste und Journalistenüber der linken Tragfläche. Die gesamte Crew stieg heraus und ließ sich stolz ein letztes Mal vor "ihrer" Concorde fotografieren.
Heute noch sollte mit der Demontage des Flugzeuges, die drei Wochen dauern wird, begonnen werden. Doch bis dahin würden wohl noch einige Stunden vergehen. Also beschlossen wir, die Rückfahrt anzutreten, bevor der angekündigte Megastau beginnen würde. Doch wir waren bereits mittendrin... Die Linie 205, die um 13.36 Uhr an der Ankunftshalle abfahren sollte, ließ auf sich warten. 11. Die Piloten verabschieden sich winkend aus dem Cockpit12. Die Interessierten durften nur bis an den SicherheitszaunWährenddessen wurde die Menge der Heimfahrer an der Haltestelle "Abflug", die wir gut sehen konnten, immer größer. Wir befürchteten, nicht mit dem Bus mitzukommen. ¾ Stunden später - der Bus war immer noch nicht gekommen - erfuhren wir, dass dieser in Hügelsheim wegen zugeparkter Straße nicht weiterfahren könnte. Wir zwei beschlossen, in Richtung Baden-Baden zu laufen, und uns irgendwo ein Taxi zu nehmen. Der Rückstau der Flugplatzausfahrt reichte bis zum Parkplatz. An der Straße angekommen entdeckten wir drei Busse in Richtung Flughafen. Also blieben wir an der Haltestelle "Eisstadion" stehen und fuhren einfach - froh über einen Sitzplatz - wieder zum Airport zurück. Denn dieser Bus war der reguläre 14.35-Uhr-Bus. 13. Die letzte Crew verabschiedet sich von ′ihrer′ Concorde14. Ein letzter Blick auf die Concorde und ihre FansObwohl heute nichts mehr regulär war. Wir warteten denn auch, um den beiden anderen Bussen einen Vorsprung im Stau zu lassen, wurden aber von der Zentrale aufgefordert loszufahren, um die Passagiere eines dieser Busse aufzunehmen; dort hatte nämlich ein Fahrgast einen Kreislaufkollapps erlitten. Als unser Busfahrer an der Haltestelle "Ankunft" dann die kleine Maschine sah, bemerkte er trocken: "So ein Theater wegen diesem Flugzeugle!" Kurz hinter der Haltestelle "Eisstadion" lasen wir die wartenden Leute auf. Unser Busfahrer war besonders nett und öffnete bei jedem längeren staubedingten Halt die Türen, um uns Frischluft zukommen zu lassen. Wir zwei waren froh, einen Sitzplatz zu haben, denn für die normalerweise knapp 20-Minütige Fahrt nach Baden-Baden benötigten wir immerhin 1½ Stunden!
Völlig geschafft, aber um ein Erlebnis reicher, waren wir gegen 17.30 Uhr wieder zuhause.

Copyright © 2003 Regine Werle. Alle Rechte vorbehalten

Bitte entschuldigt die unscharfe Qualität der Fotos; sie sind Momentaufnahmen aus unserem Videofilm.

Die Concorde auf dem Rhein unterwegs nach SinsheimAm 19.07.2003 wurde die Concorde u. a. auf dem Rhein nach Sinsheim gebracht.


Startseite >  Sitemap  >  Aktuelles  >  Käserei  >  Hobbybrauen  >  Reisen  >  Reiseberichte  >  Fotogalerie  >  Links  >  Gästebuch  >  Kontakt  >  Impressum